"Nabada" 2018 in Ulm auf der Donau

Mit unserem selbsgebauten Floß, 4 Schlauchbooten, 10 Eimern und jede Menge kühlen Getränken waren wir am Schwörmontag unterwegs auf Iller und Donau.

Nach einer Stärkung an Land ging's los. Alles musste wasserfest gesichert werden, da beim "Nabada" nichts trocken bleibt. Schon nach den ersten Metern waren alle klatschnass und das ging die ganze Zeit so weiter. Es waren die lustigsten Boote und Floße unterwegs, sogar Musikerboote und jede Menge wilde Leute, immer mit Eimern oder Wasserspritzen bestückt und bereit alles zu geben um andere nass zu machen. Wir kamen mit 1 Eimer, kaputtem Sonnenschirm, klatschnass aber sehr bespaßt wieder aus der Donau heraus.

 

 

Mit unserem selbsgebauten Floß, 4 Schlauchbooten, 10 Eimern und jede Menge kühlen Getränken waren wir am Schwörmontag unterwegs auf Iller und Donau.

Nach einer Stärkung an Land ging's los. Alles musste wasserfest gesichert werden, da beim "Nabada" nichts trocken bleibt. Schon nach den ersten Metern waren alle klatschnass und das ging die ganze Zeit so weiter. Es waren die lustigsten Boote und Floße unterwegs, sogar Musikerboote und jede Menge wilde Leute, immer mit Eimern oder Wasserspritzen bestückt und bereit alles zu geben um andere nass zu machen. Wir kamen mit 1 Eimer, kaputtem Sonnenschirm, klatschnass aber sehr bespaßt wieder aus der Donau heraus.

Nach oben